über uns

Mit “Doazmol” soll die Beschreibung der früheren, einheimischen, durch Überlieferung und Gemeinschaft geformten Lebensweise festgehalten werden, bevor sie in Vergessenheit gerät. “Doazmol” ist ein Gemeinschaftswerk und basiert auf den Erzählungen der Zeitzeugen. Ihre Bereitschaft von doazmol zu erzählen (und nach uralten Fotos zu fahnden), ermöglicht die Zusammenstellung und laufende Ergänzung dieser Sammlung.
Vielen herzlichen Dank.

Wie es doazmol begann:

Zitat aus der Regionalzeitung Ausgabe vom 27. Oktober 2010: … Was meinen die Einheimischen, wenn sie vom «loobe» sprechen? Das fragte sich eines Tages Karin Lehner, die vor 14 Jahren aus dem Kanton Zürich nach Frümsen zog. Ihre 85-jährige Nachbarin Kätherli, klärte sie auf: Früher sammelten alle Frümsner zu einer bestimmten Zeit das Herbstlaub und nahmen es in Säcken mit nach Hause, um darauf zu schlafen. Kurz darauf entstand die Idee, noch weitere Dialekt-Ausdrücke und Erinnerungen an Frümsen, wie es früher war, zu sammeln. Beide waren sich einig, dass es nun höchste Zeit dafür ist, solche Aufzeichnungen zu machen. «Wir sind nicht mehr viele, aus jener Generation», erklärt die Nachbarin. …

Was über uns im W und O am 27_10_2010 geschrieben wurde

Doazmol im W&O am 27. Oktober 2010

und wie sich dann “Doazmol” entwickelt hat:

Aus diesen Gesprächen entstand 2010 ein Büchlein (Doazmol Band 1). Einige Monate später wurde www.doazmol.ch aufgebaut, um den Dialekt in Tondateien zu dokumentieren. Diese Website wird seither laufend mit Dokumenten und Informationen erweitert, denn durch die Gespräche und Recherchen für Doazmol Band 2, kam viel interessantes Material zusammen, das in Buchform aus Platzgründen nicht verwendet werden konnte.

WundO Alvier 4nov2011

Doazmol im W&O Alvier 4. November 2011

Gemeindenachrichten Nov. 2011

Doazmol in den Gemeindenachrichten Nov. 2011

„Doazmol“ erfreut sich eines wachsenden Bekanntheitsgrades – und erhält immer wieder Bildmaterial und Informationen sowie auch alte Rezepte zur Publikation zur Verfügung gestellt.

Zur Sammlung der Rezepte wurde deshalb eine neue Website erstellt mit Rezepten vo doa. Völlig überraschend wurde diese neue Website so häufig besucht, dass zwei weitere Doazmol-Bände zusammengestellt wurden: 2012 entstand Band 3 mit Kochrezepten und kulinarischen Geschichten und 2013 Band 4 mit Hausmittelchen und Geschichten zur Volksmedizin und Ersten Hilfe. Rezepte, Erzählungen und Dokumente wurden in den Regionen entlang des Alpenrheins gesammelt.

Doazmol im W&O am 17.12.2012

Doazmol im W&O am 17.12.2012

Doazmol im Sarganserländer am 17.12.2012

Doazmol im Sarganserländer am 17.12.2012

Doazmol in der Liewo am 9.12.2012

Doazmol in der Liewo am 9.12.2012

Doazmol im Rheintaler am 6.12.2012

Doazmol im Rheintaler am 6.12.2012

Doazmol im W&O am 6.12.2013

Doazmol im W&O am 6.12.2013

Doazmol im Sarganserländer am 27.12.2013

Doazmol im Sarganserländer am 27.12.2013

Doazmol in der Liewo am 15.12.2013

Doazmol in der Liewo am 15.12.2013




2014 war den damaligen Frauen in den fünf Dörfern Sennwalds gewidmet, so entstand Band 5 mit Frauengeschichten.

Doazmol im W&O am 19. August 2014

Doazmol im W&O am 19. August 2014


Seit November 2014 werden diese Sammlung und Website gemeinsam betrieben von Karin Lehner und Christian Buchholz.

Was anfänglich mit ein paar wenigen 100jährigen Postkarten begann, ist im Laufe der vergangenen Monate durch intensive Recherchen in historischen Reiseberichten und auf der Suche nach alten Bildern zu einer prächtigen Text- und Bild-Sammlung über die damaligen Berggänger im Alpstein angewachsen. Wir haben uns entschieden, das herrliche Material aufzubereiten und als Buch zu präsentieren. Im Juni 2015 ist Doazmol Band 6 “Damals im Alpstein” erschienen.

Doazmol im W&O am 24. Juni 2015

Doazmol im W&O am 24. Juni 2015



Helfen Sie mit, diese Sammlung zu ergänzen!